Topfhalter

Pfullingen, Juli 1999

Topfhalter im Winter


Stehende Luft, die beste bekannte Isolierung wird bei Topfhaltern - aufgrund ihrer Form und die Luftpolster um die Container - optimal genutzt. Dadurch ergeben sich folgende Faktoren:

1. Das tägliche Einfrieren und Auftauen in den Übergangzeiten Spätherbst und Frühjahr mit Nachtfrösten wird fast völlig verhindert.

2. Dauerfrostperioden werden abgeschwächt, da es
a. bedeutend länger braucht, bis die Container durchgefroren sind,
b. die Temperaturen viel gleichmäßiger verlaufen. Die Temperaturspitzen fallen weg, sowohl im oberen, wie auch im unteren Bereich.

 

Da man aufgrund dieser Faktoren auf ein Zusammenstellen der Gehölze im Winter verzichten kann, bekommt man durch das herabfallende Laub noch eine zusätzliche Isolierungsschicht, sodaß die Pflanzen - da keine Wurzeln beschädigt sind - länger Wasser aufnehmen können.

Das alles kommt dem natürlichen Verlauf im Freiland sehr nahe.

HORTENSE Baumschulen
Thomas Keppler

Meinrad Schütz
Meister